Cottbus – Berlin: 2. Gleis bis Lübbenau ab 2025 im Bau? K.W. noch ohne große Idee!

Das seit 75 Jahren fehlende 2. Gleis zwischen Cottbus und Lübbenau könnte ab 2025 gebaut werden. Das hatte Bahnsprecher Burkhard Ahlert am 20.02.2020 gegenüber rbb24 geäußert. Ein Fertigstellungstermin wurde nicht genannt. Damit wurde lediglich die seit Mitte 2019 bekannt Zeitschiene, Baubeginn 2025 – Fertigstellung 2027, untermauert. Damals war auch kommuniziert worden, dass bei einer Streckenvollsperrung eine kürzere Bauzeit für 29 km lange Strecke möglich sei. Aktuell werden die planerischen Grundlagen für die Phasen der Entwurfsplanung sowie der Genehmigungsplanung geschaffen. Aus Sicht der Bahnkunden ist die Zeitschiene nach wie vor eindeutig zu lang. Es sollten alle Kräfte gebündelt werden, um eine Fertigstellung des 2-gleisigen Ausbaus bis Ende 2025 zu ermöglichen.

Für das zweite große Nadelöhr der Bahnstrecke Cottbus – Berlin, den Bahnhof Königs Wusterhausen (Bild), gibt es nach wie vor keinen offiziellen konkreten Ansatz für einen großangelegten Umbau. Wie das 2. Gleis zwischen Cottbus und Lübbenau gehört Königs Wusterhausen zum Berlin-brandenburgischen Infrastrukturgroßprojekt i2030. Lediglich das bereits 2014 ins Spiel gebrachte Kehrgleis für die aus Richtung Potsdam und Flughafen Schönefeld in Königs Wusterhausen endende RB22 soll bis 2021/2022 umgesetzt werden.

Sieben Jahre von der Idee bis zur Fertigstellung für ein Projekt, welches „lediglich“ aus Weichen, Signalen, Oberleitungen für wenige hundert Meter Gleis besteht, zeigt das Dilemma der Langsamkeit bei Infrastrukturprojekten auf der Schiene leider sehr deutlich. Auch im Nordkopf des Bahnhofs Königs Wusterhausen soll es Baumaßnahmen zur Entflechtung der Gleise sowie für Eisenbahnüberführung über die Storkower Straße geben. Die sogenannte „kleine Lösung“ beseitigt aber nicht den Engpass für die Regionalzüge in Nord-Süd-Richtung im Bahnhof Königs Wusterhausen, wo für künftig vier Züge pro Stunde und Richtung nur ein Bahnsteiggleis zur Verfügung steht. Bündnis´90/ Die Grünen, der Berliner fahrgastverband IGEB und auch PRO BAHN Lausitz hatten in der Vergangenheit mehrfach Vorschläge für einen größeren Umbau des Bahnhofes Königs Wusterhausen gemacht, ohne dass diese konkret weiterverfolgt wurden.

weiterführende Links:

i2030 Südost Berlin – Cottbus / Bahnhof Königs Wusterhausen