ProTramCottbus: Ein neues Liniennetz mit neuem Takt für Cottbus

Die Linie 1 der Cottbuser Straßenbahn ist gerettet! Zumindest vorerst, sagt pro Tram Cottbus.

Offensichtlich gab es seitens der Stadtverwaltung in Cottbus Gedankenspiele über die Einstellung der Linie 1 nach Schmellwitz Anger. Aus der Bevölkerung kam dazu ziemlich viel Gegenwind. Pro Tram Cottbus, VCD, IHK Cottbus und die BTU-Studenten engagierten sich nicht nur gegen die Einstellung, sondern auch für eine künftige Ausdehnung des Cottbuser Tramnetzes. Wichtige Ziele wie das Krankenhaus, die BTU, das Schwimmbad oder der künftige Cottbuser Ostsee sind heute nicht an das Cottbuser Tramnetz angebunden. Hier soll erneut untersucht werden, welche Möglichkeiten für deren Erschließung per Straßenbahn bestehen.

Die Stadt Cottbus lud zwischenzeitlich zum Bürgerdialog ein. Cottbusverkehr präsentierte dort zwei Varianten für die Führung der Straßenbahnen ab Eröffnung des ab Mai 2019 zur zentralen ÖPNV-Umstiegshaltestelle umgebauten Bahnhofsvorplatzes. Beide Konzepte haben Vor- und Nachteile. Pro Tram Cottbus sieht eine zentrale Schwäche in beiden Varianten, die ganz unabhängig davon ist, welche Linie künftig durch die Bahnhofstraße fährt und welche nicht: die angestrebten Taktzeiten. Diese sind bei den einzelnen Linien unterschiedlich und lassen sich nicht ohne Weiteres harmonisieren. Pro Tram Cottbus stellt sich einen einheitlichen 15 Minuten-Takt vor, der abschnittsweise durch Linienüberlagerung sogar zu eienr Verdichtung im 7,5-Minuten-Takt führen würde.

Weiterführende Links: https://brandenburg.vcd.org/der-vcd-in-brandenburg/protramcottbus/news/ein-neues-liniennetz-mit-neuem-takt-fuer-cottbus/